Im Jahr 2009 wurde zu Ehren G. Freytag eine Schutzhütte mit seinem Namen in der Nähe des
Gedenksteines auf dem Rennsteig errichtet. Seine Wirkungsstätte wird Gustav Freytag Haus
genannt. Die Gedenkstätte befindet sich im Gustav-Freytag-Pavillon.
Der Fremde aber, der die schmucke Residenz Gotha besucht, möge es sich nicht versagen,
von Gotha aus den kleinen Abstecher nach dem freundlichen Siebleben zu unternehmen
(Stadtbuslinie A).
Die Geburtsstätte der Werke Gustav Freytags verdient es, dass man sie aufsucht.
>> Informationen zum Gustav-Freytag-Pavillon

(Quellen:
 - Helmut Roob, Günter Scheffler: Gothaer Persönlichkeiten. Rhino Verlag; Ausgabe 1999/2000.
 - Gustav Freytag: Erinnerungen aus meinem Leben. Erstdruck: Leipzig (Hirzel) 1887 ;Stadtarchiv Gotha.

 - Zeitungsbeilage 'Rund um den Friedenstein'. Deutschland, 1925.
   Museum für Regionalgeschichte und Volkskunde Gotha.)
(zusammengestellt und bearbeitet von Hajo Steinbrück, Siebleben)


(Portrait: G.Freytag)

(Landhaus in Siebleben)

 
Seite 4